NEWS AAA NEWS RSS-Feed abonnieren SPD-Berlin auf Twitter Klaus Wowereit auf Facebook SPD-Berlin auf Youtube


Samstag 07. Mai 2011


Die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der Gesellschaft hat Klaus Wowereit beim Jahresempfang der SPD Schwerin betont. „Es sind die vielen Menschen, die sich engagieren, die Vertrauen schaffen und so unsere Städte lebens- und liebenswert machen“, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende. Gemeinsam mit Manuela Schwesig, in deren Wahlkreis die Veranstaltung stattfand, dankte er den vielen ehrenamtlich Tätigen, die die SPD zum Empfang geladen hatte.  Ehrenamt brauche verlässlichen Rahmen, deshalb stehe die SPD für einen handlungsfähigen Staat, der in die Köpfe der Menschen investiert und  individuelle Lebensrisiken absichert, der aber auch dafür sorgt, dass nicht Geld die Welt regiert, so Wowereit.
 
Manuela Schwesig sei es hervorragend gelungen, sozialdemokratische Themen Gleichstellung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, equal pay oder die Benachteiligung von Kindern auf die Tagesordnung zu setzen. Mit großem Geschick habe sie in den Verhandlungen mit der Bundesregierung erreicht, dass aus dem „Bildungspäckchen“ für sozial schwächere Familien ein Bildungspaket wurde. 500.000 zusätzliche Kinder haben ein Anrecht auf das Bildungspaket, der Bund übernimmt Kosten für 3.000 Schulsozialarbeiter, es gibt ein kostenloses Mittagessen für bedürftige Kinder. Dennoch wäre es besser gewesen, das Geld in die Infrastruktur zu geben statt direkt an die Familien: Aktuell zeige sich, dass zu Wenige das Angebot abrufen.

Erneut sprach sich Klaus Wowereit in Schwerin für ein Verbot der NPD aus. Eine offene Gesellschaft, in der man ohne Angst verschieden sein kann, erhöhe die Attraktivität Deutschlands in der ganzen Welt. Ängste seien gefährlich für Gesellschaft und Demokratie, genau solche Ängste aber schüre die NPD gerade auch in Mecklenburg-Vorpommern.



<- Zurück zu: AKTUELL